Coronavirus - laufende Updates

News

Freitag, 20.03.2020
Der Bundesrat verbietet Ansammlungen von mehr als fünf Personen.
Medienmitteilung Bundesrat 20.03.2020
Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Covid-19 Stand 21.03.2020
Erläuterungen zur Verordnung 2 zur Bekämfpung des Covid-19 Stand 21.03.2020

Weitere Massnahmen der Gemeinde Uebeschi
Steg und Bänkli beim Seegässli gesperrt!
Es wurden immer wieder Ansammlungen von Menschen beobachtet. Zum Teil wurde grilliert und gefeiert. Bitte unterlassen Sie das und helfen Sie mit, die Massnahmen des Bundesrates umzusetzen. Die Gemeindepolizeibehörde überwacht die Einhaltung.
 

Mittwoch, 18.03.2020
Aufgrund der aktuellen Corona-Virus Situation schliessen wir unseren Schalter.

Der Schalterdienst der Einwohnergemeinde Uebeschi wird bis und mit 19. April 2020 eingeschränktPersönliche Kontakte finden nur wenn zwingend notwendig und nach telefonischer Voranmeldung statt.

Der Telefondienst ist während den «normalen» Schalteröffnungszeiten sichergestellt. In Notfällen sind wir auch darüber hinaus für Sie erreichbar. Weil wir sowohl auf der Verwaltung wie auch im Home Office arbeiten, bitten wir Sie, uns auf den Handys anzurufen oder ein Mail zu schreiben.

Ansprechperson rund um die Behördentätigkeit
Gemeindepräsident, Hanspeter Wenger
079 604 40 55 / wenger.hubel@bluewin.ch

Ansprechperson rund um die Verwaltungstätigkeit
Gemeindeschreiberin, Simone Aeberhard
076 323 07 87 / simone.aeberhard@uebeschi.ch

Gemeinderat Uebeschi
 

Dienstag, 17.03.2020
Ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz für die ganze Schweiz
Der Bundesrat hat für die ganze Schweiz die "ausserordentliche Lage" gemäss Epidemiengesetz erklärt, um die weitere Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Der Kanton Bern setzt die beschlossenen Massnahmen um. Er hat keine zusätzlichen Massnahmen angeordnet. 

Öffentliche und private Veranstaltungen sind verboten
Der Bundesrat hat beschlossen, dass seit Mitternacht öffentliche und private Veranstaltungen verboten sind. Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen. Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen das Abstand halten nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.

Grundversorgung ist sichergestellt
Die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Gebrauchs ist sichergestellt, es sind genügend Vorräte angelegt. Lebensmittelläden, Take-aways, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Apotheken bleiben geöffnet, ebenso Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, Hotels und soziale Einrichtungen. Auch Werkstätten für Transportmittel können geöffnet bleiben.

Massnahmen einhalten
Die Massnahmen müssen von der ganzen Bevölkerung angewendet werden: Abstand halten, unnötige Kontakte vermeiden und die Hygienemassnahmen strikt einhalten. Insbesondere ältere und besonders gefährdete Personen sollten zuhause bleiben. 

Massnahmen des Gemeinderates Uebeschi
Die Gemeinde muss die Bundes- sowie die Kantonsvorgaben einhalten und umsetzen. Folgendes hat der Gemeinderat beschlossen:

  • Das Mehrzweckgebäude und die Archestube bleiben geschlossen. Es finden dort keine Trainings und Anlässe mehr statt.
  • Der Pausenplatz ist gesperrt.
     

Freitagabend, 13.03.2020
Medienmitteilung
Kanton Bern setzt Bundesratsentscheide um: Schulen schliessen, Versammlungs-verbot ab 100 Personen
Der Regierungsrat hat sich am Nachmittag zu einer ausserordentlichen Sitzung getroffen und die Lage nach den heutigen Bundesratsentscheiden erörtert. Der Kanton Bern setzt die Vorgaben sofort um mit dem Ziel, die Ausbreitung des Coranavirus einzudämmen: Ab sofort werden im Kanton die Schulen auf allen Bildungsebenen geschlossen und es gilt ein Versammlungsverbot ab 100 Personen. In Bars, Restaurants und Diskotheken dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten. Zusätzlich sind im Kanton Bern ab sofort Besuche in Altersheimen und Spitälern (mit Ausnahmen) verboten.
 

Donnerstag, 05.03.2020
Konkretisierung Kriterien für Veranstaltungen
Der Bundesrat hat bekannt gegeben, dass Veranstaltungen mit mehr als 1'000 Teilnehmenden verboten werden. Bei Anlässen zwischen 150 bis 1'000 Teilnehmenden müssen die Veranstalter zusammen mit den kantonalen Behörden eine Risikoabwägung vornehmen. Über die Hotline +0800 634 634 wird eine Risikoanalyse durchgeführt. Weitere Details finden Sie hier: Kriterien für Veranstaltungen konkretisiert.

Neuerungen Hygienemassnahmen
Es gibt Neuerungen bei den Hygienemassnahmen des Bundesamtes für Gesundheit: Flyer. Neu dazugekommen ist die Anweisung, Abstand zu halten:

  • Ältere Menschen durch genügend Abstand schützen.
  • Beim Anstehen Abstand halten.
  • Bei Sitzungen Abstand halten.
     

Montag, 02.03.2020, 07:57 h
Der Bund hat die Kampagne gegen die Ausbreitung des Coronavirus verschärft.  Die Farbe der BAG-Informationskampagne "So schützen wir uns", wechselt von gelb auf rot. Wenn die Menschen diese Massnahmen befolgen, könnten sie sich selber und andere "möglichst vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus schützen", heisst es. Diese drei Hygieneregeln kommen zu den bestehenden dazu:

  • Das Händeschütteln soll vermieden werden.
  • Papiertaschentücher sind in geschlossene Abfalleimer zu werfen.
  • Notfallstationen dürfen nur nach telefonischer Anmeldung besucht werden.

Bestehende Hygienemassnahmen
Bitte leisten Sie Ihren Beitrag, indem Sie folgende Hygienemassnahmen zum eigenen Schutz umsetzen:

Sonntag, 01.03.2020, 17.15 h
Empfehlungen der Bildungs- und Kulturdirektion an die Erziehungsberechtigten

Dienstag, 25.02.2020
Empfohlene Massnahmen des Kantons finden Sie hier.
 

Informationskanäle

Die Schweizer Behörden beobachten die Situation laufend und informieren über mehrere Kanäle:

Bundesamt für Gesundheit BAG
Internet
BAG-Hotline: +41 58 463 00 00 (rund um die Uhr)

Kanton Bern
Infos Kanton
Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

 

« Zurück